Esslinger Energie

Ob Heizöl, Diesel oder Pellets. Hier finden Sie Informationen rund um’s clevere Heizen. Auf Wunsch können Sie sich auch gleich online Ihr Angebot einholen oder sofort bestellen.

Esslinger Entsorgung

Maßgeschneiderte Konzepte für Gewerbetreibende und individuelle Lösungen für besonderen Müll. Wir kümmern uns um die sachgerechte Entsorgung vieler Abfallarten.

Esslinger Logistik

Storz Sonderkraftstoff

Spezialisiert auf umweltschonende Sonderkraftstoffe und Bio-Kettenöl seit 1997. Die Gefahrstoffbox, Gerätereiniger und weiteres Zubehör runden unser Angebot ab.

Storz Tanktechnik

Der regenerative Brennstoff mit Zukunft

PelletsBequem und günstig heizen mit Pellets

Sie erfreuen sich in Deutschland in Privathaushalten wie bei Industrie und Gewerbe zunehmender Beliebtheit: Pellets als Alternative zu Gas oder Heizöl. Waren 2007 gerade mal 10.000 Heizungen für die kleinen Holzpresslinge installiert, lag ihre Zahl 2014 bereits bei 320.000. Tatsächlich sprechen für die Anschaffung einer Pelletanlage ökonomische wie ökologische Vorteile. Die hohe Erstinvestition in die Heizungsanlage gleicht sich zumeist durch den niedrigen Rohstoffpreis nach wenigen Jahren aus. Darüber hinaus entsteht bei der Verbrennung von Holzpellets soviel CO2 wie beim Wachstum des Holzes aufgenommen wurde. Ein Einfamilienhaus, das seine Heizung mit Pellets statt mit Öl befeuert, senkt den CO2-Ausstoß um rund fünf Tonnen pro Jahr gegenüber einer herkömmlichen Ölheizung. Nicht zuletzt sind moderne Pelletheizungen ähnlich komfortabel wie herkömmliche Gas- oder Ölfeuerungen.

Wir liefern erstklassige Holzpellets in die Landkreise FDS, Rottweil, Schwarzwald-Baar, Calw, Ortenau, Tübingen, Pforzheim. Ihre ENplus-Zertifizierung garantiert Ressourcen schonende Herstellung und stete Qualitätssicherung durch Kontrollen in hauseigenen und externen Labors. Die exzellente Qualität der Pellets sorgt für eine gleichmäßig hohe Leistung der Heizanlagen, ein geringes Ascheaufkommen und verlängert damit das Leben Ihrer Heizung. Wir liefern die Sticks in gewünschter Menge per Tankwagen bequem ans Haus und blasen sie schonend und staubarm in den hauseigenen Lagerraum ein.

Pelletherstellung

Pellets werden zum größten Teil aus Abfallholz der holzverarbeitenden Industrie hergestellt und bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff. Die Holzbestände werden nach der Trocknung zerkleinert und unter hohem Druck durch eine Matrize zu kleinen zylinderförmigen Stäbchen zusammengepresst. Dabei frei werdende holzeigene Lignine und Harze kleben die Holzpartikel zusammen und geben den Pellets Halt. Die Presslinge sind bis zu vier Zentimeter lang und haben einen Durchmesser von 0,6 bis 0,8 Zentimeter. Das gibt eine europaweit geltende Norm vor. Pellets dürfen höchstens bis zu zehn Prozent Feuchtigkeit enthalten. Bei der Herstellung von Holzpellets liegt der Energieaufwand bei 2,7 Prozent. Das ist sehr wenig, betrachtet man den Energieaufwand der Heizöl- (zwölf Prozent) und Erdgasproduktion (zehn Prozent). Pellets stecken voller Power: Zwei Kilogramm der Stängel enthalten so viel Energie wie ein Liter Heizöl. Daraus lassen sich 10 kWh Energie gewinnen.

Funktion einer Pelletheizung

Pelletheizungen gibt es für alle Ansprüche und Gebäudegrößen. Sie lassen sich im Altbau genauso gut installieren wie in neuen Gebäuden. Der Markt bietet Lösungen für jedes Bedürfnis: von Wohnraumbefeuerungen für Einfamilienhäuser bis zur Zentralheizung im Industriebau mit Leistungen von 4 kW bis über 500 kW.

Pelletöfen ähneln klassischen Kamin- Schwedenöfen. Sie beheizen vor allem Wohnräume und schaffen mit ihrer Sichtflamme ein behagliches Ambiente. Moderne Technik sorgt für ein Minimum an Aufwand. Eine automatische Förderschnecke transportiert die Pellets vom Lager- in den Brennraum des Ofens. Statt von Hand wird per Elektronik gezündet. Die Wohlfühltemperatur lässt sich individuell regeln. Verfügt der Pelletofen über einen Wärmetauscher, beheizt er auch ein kleines Einfamilienhaus.

Für größere Immobilien ist die Pelletzentralheizung ideal: Bei ihr erwärmt der im Heizraum installierte Kessel Brauch- und Heizungswasser und führt es direkt dorthin, wo es nötig ist. Die Pellets werden über eine Förderschnecke oder über ein Druckluftsystem vom Lagerraum zur Brennstoffkammer geleitet. Nach dem Verbrennen bleibt ein minimaler Ascherest von weniger als einem halben Prozent übrig. Der wandert in den Hausmüll.

onlinebestellen-pellets

Pelletlagerung

Die Pelletheizung besteht im Prinzip aus zwei Elementen: dem Heizkessel und dem Lagerraum. Von letzterem aus werden die Pellets periodisch zum Brenner befördert. Ist der Heizkessel zusätzlich mit einem Wärmepuffer gekoppelt, erhöht das den Wirkungsgrad des Heizsystems. Ein Kubikmeter Holzpellets wiegt rund 650 Kilogramm. Ihr Heizwert entspricht in etwa 325 Litern Heizöl. Ein Einfamilienhaus mit einem durchschnittlichen Verbrauch kann damit eine Saison lang beheizt werden. Der Lagerraum für diese Menge Pellets muss 2 x 2 x 2,5 Meter groß sein und kann im Keller des Hauses oder als Erdtank unter der Wiese liegen. Für genaue Berechnungen empfiehlt sich der Rat eines Fachmanns.
Übrigens: Wir sind ENPlus A1-zertifiziert!
(Zertifkat als PDF anzeigen)

Fördermöglichkeiten

Der Einbau von Pelletheizungen wird vom Bund und Land gefördert. Weiterführende Informationen zur den Fördermöglichkeiten erhalten Sie etwa auf der Website des Deutschen Pelletinstituts www.depi.de.

hier geht's zur DEPI Webseite